Saubere Wärme. Umweltschonende Energie aus lokalen ökologischen Ressourcen.

 

 

 

Energie, die ansonsten verloren gehen würde, wird verwertet, um den Haushalten Wärme und heißes Wasser zu liefern. 

Die Fernwärme ist heute das umweltfreundlichste System, um Wärme in die Häuser zu bringen. Zur Produktion thermischer Energie in unseren Fernheizwerken verwenden wir hauptsächlich Biomasse (Holz), also eine erneuerbare Energiequelle. Durch die Verwendung von Holz aus unserer Region fördern wir auch die Pflege unserer Waldressourcen.

In den Anlagen nutzen wir außerdem Abwärme aus Industrieprozessen sowie die Wärme aus der Müllverwertungsanlage Bozen, die im Fernheizwerk der Stadt verwendet wird.

Um Haushalten, Unternehmen und öffentlichen Gebäuden nachhaltig Wärme zu liefern, betreiben wir sechs Fernheizwerke in Südtirol. Dabei handelt es sich um die Fernheizwerke in Bozen, Meran, Klausen, Latzfons, Sexten und Schlanders. Die Fernheizwerke sind häufig Ergebnis der Zusammenarbeit mit den jeweiligen Gemeinden, die Anteile an den Anlagen halten.

Sichere und nachhaltige Energie in unserem Zuhause

Dank der Fernwärme werden jedes Jahr mehrere tausend Tonnen CO2-Emissionen vermieden. Um uns zu wärmen, können wir daher auf ein nachhaltiges System zählen und sauberere Luft einatmen. 

Das Wärmemanagement in einem Fernheizwerk garantiert eine zentralisierte und effiziente Nutzung der Energieressourcen nach dem neuesten Stand der Technik. Die Anlagen werden ständig überwacht und optimiert, um die maximale Nachhaltigkeit und Sicherheit zu gewährleisten.

Fernheizwerk Klausen. In seinem Inneren wird Wärme aus Biomasse, das heißt Holz aus Sägewerken und forstwirtschaftlichen Aktivitäten in der Region, produziert.