Alperia Tower: Neuer Wärmespeicher in Bozen Süd begeistert Bevölkerung

Zahlreiche Besucher haben am heutigen Samstag, 18. November die Gelegenheit genutzt, um das Fernheizwerk Bozen zu besichtigen und die Eröffnung des neuen Wärmespeichers zu verfolgen. Der 40 Meter hohe Turm in Bozen Süd verbindet innovative Technik mit Kunst und Architektur.

Um 18:11 Uhr gingen erstmals die Lichter an im neuen Wärmespeicher des Alperia Fernheizwerks. Mit einer musikalischen Performance in Zusammenarbeit mit Transart und Stefano Bernardi wurde der Turm mit seiner beleuchteten Aluminiumhülle in Anwesenheit zahlreicher Besucher offiziell eröffnet. 

„Mit dem neuen Wärmespeicher des Fernheizwerks Bozen wird die thermische Energie gespeichert und noch effizienter genutzt“ sagt Wolfram Sparber, Vorstandsvorsitzender von Alperia. Im Inneren des Turms befindet sich rund 5.850 m3 Wasser, das durch die Abwärme der Müllverwertungsanlage Bozen bis auf 95°C erhitzt werden kann und somit die entsprechende Energie speichert. Bei vollem Speicher kann so thermische Energie von bis zu 220 MWh für das Fernwärmenetz bereitgestellt werden. „So können wir allen Fernwärmekunden weiterhin sichere und saubere Wärme zur Verfügung stellen“, so Sparber.

Um den Wärmespeicher aufzuwerten, wurde er mit einer von hinten beleuchteten Aluminiumhülle verkleidet. Das Projekt stammt von den Bozner Architekten Valentina Bonato,  Dario Cagol und  Helmut Niedermayr in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Julia Bornefeld und wurde im Rahmen eines Ideenwettbewerbs mit der Architektenkammer Bozen ausgewählt. „So konnten wir ein technisches Bauwerk, das von Weitem sichtbar ist, architektonisch aufwerten und zu einem neuen Wahrzeichen der Landeshauptstadt machen“, so Mauro Marchi, Aufsichtsratsvorsitzender von Alperia. Die Bedeutung der modernen Architektur für die  Industrie unterstrich auch Architekt Carlo Calderan, Präsident der Architekturstiftung Südtirol. 

Die Verkleidung ist mit verschieden großen Löchern versehen, welche die Wasserblasen darstellen und so die Verbindung zum Inneren des Turms herstellen. Seit dem heutigen Samstag, 18. November beleuchten jede Nacht 220 Led-Lampen die Hülle.

Tagsüber öffnete Alperia das Fernheizwerk am heutigen Samstag  für alle Interessierten und bot Führungen durch die Anlage an. Dabei konnten die Besucher alle Details über die Erweiterung des Fernwärmenetz Bozen sowie die Funktionsweise des Fernheizwerks erfahren.