Smart Region schreitet voran

Alperia Fiber, ein Tochterunternehmen des Energieunternehmens Alperia, startet auch in der Gemeinde Klausen mit dem Ausbau das Glasfaser-Breitbandnetzes, einem Grundbaustein der Smart Region. Damit können Haushalte und Betriebe künftig mit Bandbreiten von mehr als 100 Megabit pro Sekunde im Internet unterwegs sein. Sergio Marchiori, Geschäftsführender Verwalter von Alperia Fiber, und Maria Anna Gasser Fink, Bürgermeisterin von Klausen, haben am heutigen Mittwoch, 12. April, den entsprechenden Vertrag unterzeichnet.

Damit treibt Alperia den flächendeckenden Ausbau der Smart Region voran, wie im Strategieplan des Unternehmens angekündigt.

 „Klausen bietet sich perfekt für dieses Projekt an, da wir mit dem Fernheizwerk Klausen, das von Alperia betrieben wird, Synergien nutzen und so kosten- und zeiteffizient arbeiten können“, sagt Sergio Marchiori. Konkret nutzt Alperia für den Glasfaserausbau bereits bestehende Infrastrukturen des Fernheizwerks, beispielsweise verlegte Leerrohre. Dadurch werden Aushubarbeiten und die damit zusammenhängenden Beeinträchtigungen für die Bewohner auf ein Minimum reduziert.

Derzeit laufen noch die letzten Planungs- und Genehmigungsarbeiten, im Laufe des Sommers werden die Arbeiten zur Verlegung der Glasfaser beginnen. Im Anschluss daran wird Alperia das neue ultraschnelle Glasfasernetz beleuchten, also aktivieren, und den Internet Service Providern ein neutrales Netz zur Verfügung stellen. Über die Möglichkeiten eines Anschlusses wird Alperia Fiber die Bevölkerung vor Ort zeitgerecht informieren.

Sergio Marchiori, Maria Anna Gasser Fink