RAI Fernsehgebühren

Fernsehgebühren in der Stromrechnung
Was Sie wissen sollten

Laut Gesetz vom 28. Dezember 2015, Nr. 208 (sog. “Stabilitätsgesetz 2016”) gilt seit 2016 die Annahme, dass jede Person, die an ihrem Hauptwohnsitz – d. h. der Wohnung, in der sie ihren meldeamtlichen Wohnsitz hat – Strom bezieht, im Besitz eines Fernsehapparates ist. Das Stabilitätsgesetz sieht auch vor, dass Inhaber eines Stromlieferungsvertrages zur Zahlung der RAI-Fernsehgebühr über die Stromrechnung verpflichtet sind.

Die Agentur der Einnahmen übermittelt an alle Stromversorgungsunternehmen eine Liste der steuerpflichtigen Abnehmer. Gemäß dieser Mitteilung stellt Alperia Smart Services den entsprechenden Betrag für die Fernsehgebühr in Rechnung.

Die zum Zwecke der Stromlieferung eingeholten personenbezogenen Daten über den meldeamtlichen Wohnsitz werden, ohne weitere Überprüfung, zur Anlastung der RAI Fernsehgebühren verwendet. (Gemäß Beschluss 849/2017/R/com der AEEGSI "I dati personali raccolti per la fornitura dell’energia elettrica sono utilizzati, in base alla tipologia di cliente domestico residente, anche ai fini dell’individuazione dell’intestatario del canone di abbonamento e del relativo addebito contestuale alla bolletta, che, in caso di cliente domestico residente, avverrà senza ulteriori verifiche sulla residenza.”).

Für das Jahr 2021 beträgt die Fernsehgebühr 90 Euro.

Haben Sie noch Fragen?
WIR ANTWORTEN FÜR SIE