schließen
Auf der Webseite suchen
elettrificazione dei consumi
20.05.2024
- 3 min

Elektrifizierung des Verbrauchs: treibende Kraft für die Energiewende

elettrificazione dei consumi

Die Elektrifizierung kann auf vielfältige Weise erzielt werden: im Haushalt, bei industriellen Prozessen, in Städten.

Strom für Dienstleistungen nutzen, die früher unter Einsatz anderer Energiequellen erbracht wurden. Wir sprechen von Elektrifizierung, einem Prozess, der von wesentlicher Bedeutung ist, um die Dekarbonisierung des Verbrauchs zu ermöglichen und zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Unter der Bedingung, dass er zu 100 % auf erneuerbaren Quellen basiert ist.

Auf Elektrifizierung setzen bedeutet, den CO2-Ausstoß durch die Nutzung erneuerbarer Quellen zu senken und die Resilienz des Energiesystems zu stärken. A dieser Revolution können auch die Bürgerinnen und Bürger mitwirken, da die Elektrifizierung auf vielfältige Weise erzielt werden kann: im Haushalt, bei industriellen Prozessen, in Städten.

Im Haushalt

Die Elektrifizierung steigert die Energieeffizienz der Wohnungen (was sich wiederum positiv auf die Energiekosten auswirkt) und kann mit Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen, Induktionsherden, intelligenten Thermostaten und LED-Lampen erzielt werden. Diese Systeme tragen dazu bei, dass unsere Häuser weniger energieintensiv und smarter werden.

Öffentliche Gebäude

Die Vorteile der Elektrifizierung werden noch deutlicher, wenn von öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Krankenhäusern oder Sitzen der öffentlichen Verwaltung die Rede ist, deren Unterhalt normalerweise mit hohen Erhaltungskosten verbunden ist.

Im Industriesektor

Die Elektrifizierung wird durch die Installation von Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen erzielt, aber auch durch den Bau von Blockheizkraftwerken sowie durch die umweltfreundliche Mobilität von Fuhrparks. Laut dem Bericht „Dekarbonisierung im Transportwesen. Wissenschaftliche Erkenntnisse und Vorschläge für neue Strategien[1]“ des italienischen Ministeriums für Infrastruktur und nachhaltige Mobilität ermöglicht der Einsatz von E-Fahrzeugen eine Senkung von 37 % der CO2-Emissionen gegenüber Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Bei Alperia haben wir den gesamten Fuhrpark elektrifiziert bzw. alle Fahrzeuge, die entsprechend den spezifischen Anforderungen unserer Tätigkeiten elektrifiziert werden konnten.

Darüber hinaus helfen wir Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Strategien zur Dekarbonisierung und Verbrauchseffizienz, indem wir für sie eine maßgeschneiderte Klimastrategie definieren und sie auf dem Weg der Reduzierung von Emissionen und Energieverschwendungen Schritt für Schritt begleiten. Die Integration einer Elektrifizierungsstrategie in ihr Unternehmen führt nicht nur zu einer Senkung der Kosten und zu einer effizienteren Verwaltung, sondern ermöglicht es auch, wichtige Nachhaltigkeits- und Innovationsziele früher und besser zu erreichen.

In den Städten

Auch unsere Städte stellen schrittweise auf Strom um. In diesem Fall wird die Elektrifizierung durch die Installation von Solarpaneelen auf öffentlichen Gebäuden, die umweltfreundliche Umrüstung der öffentlichen Fuhrparks (denken wir an die elektrischen Stadtbusse) und die Realisierung von smarten Beleuchtungsplänen, die effizienter und leistungsfähiger sind (an dieselbe Technologie können Dienste wie die öffentliche Videoüberwachung und die Verkehrsüberwachung angebunden werden) erzielt. Zirkuläre, vernetzte, intelligente Städte schaffen menschgerechtere, gesündere und nachhaltigere Umgebungen. Dabei geht es um wesentliche Ziele, wenn man bedenkt, dass bis 2050 über 70 % der Weltbevölkerung in Städten leben werden.

Auf Elektrifizierung bauen bedeutet auch, auf die Digitalisierung der Netze setzen und die Entwicklung von Energiegemeinschaften, die erneuerbare Energien nutzen, fördern. An diesen Themen arbeiten wir bei Alperia auf Hochtouren. Die Modernisierung der Stromnetze in Richtung Smart Grid mit Hilfe von Sensoren und Komponenten der künstlichen Intelligenz ist von wesentlicher Bedeutung für den Übergang von einem zentralisierten physischen Netz, in dem der Betreiber Strom an die einzelnen Häuser liefert (One-to-many-Übertragung), auf ein dezentralisiertes digitales Netz, an das alle Mitglieder des Netzes (mit One-to-one- und Many-to-many-Übertragung) angeschlossen werden können. Dieses Prinzip liegt eben den Energiegemeinschaften zugrunde, wie wir Ihnen hier bereits erläutert haben.

Treibenden Kraft für Nachhaltigkeit

Eine verbreitete Nutzung von Strom, der mit erneuerbaren Quellen erzeugt wird, wird in jeder Hinsicht zu einer treibenden Kraft für Nachhaltigkeit, und bei diesem Prozess kann jeder von uns seinen Beitrag leisten: durch den Einsatz intelligenter, auf digitalen Technologien basierter Systeme und einen neuen verantwortungsvolleren, vernünftigen und zirkulären Ansatz beim Verbrauch im Sinne einer Kreislaufwirtschaft.

[1] https://www.mit.gov.it/nfsmitgov/files/media/notizia/2022-04/STEMI_Decarbonizzare%20i%20trasporti_0.pdf

Mehr Erfahren